Folgende fünf Kategorien sind entscheidend:

  • Ambulant: Welche Vorsorgeuntersuchungen werden finanziert? Bis zu welcher Höhe werden Arzneimittel (rezeptpflichtig und -frei) bezahlt? Finanziert die Kasse alternative Heilmethoden, wie Akupunktur oder Naturheilkunde? Wenn ja, bis zu welcher Höhe? Bezahlt die Kasse Hilfsmittel, wie Brillen, Hörgeräte oder Prothesen? Gibt es eine Deckelung? Finanziert die Kasse Heilmittel, wie Krankengymnastik oder Massagen? Wenn ja, bis zu welcher Höhe?
  • Stationär: Besteht freie Krankenhauswahl (inklusive Privatkliniken)? Bis zu welcher Höhe werden Chefarztbehandlungen übernommen? (Stiftung Warentest empfiehlt den 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung.) Ist ein Ein- oder Zweibettzimmer garantiert? Will ich einen Krankentagegeld-Tarif abschließen?
  • Zahnbehandlung: Bis zu welcher Höhe werden Zahnbehandlungen übernommen? (Auch hier empfiehlt Stiftung Warentest den 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung.) Bis zu welcher Höhe finanziert die Kasse Zahnersatz? Gibt es eine Deckelung in den ersten Jahren nach Abschluss? Bis zu welcher Höhe und welchem Alter werden kieferorthopädische Maßnahmen finanziert?
  • Psychotherapie und Kur: Bezahlt die Kasse eine ausreichend hohe oder unbegrenzte Anzahl an psychologischen Therapiesitzungen? Finanziert die Kasse auch Sitzungen bei Psychotherapeuten oder ausschließlich bei Ärzten? Bezahlt die Kasse eine stationäre Therapie? Muss und will ich einen zusätzlichen Kur-Tarif abschließen?
  • Sonstiges: Wo und wie lange gilt die Versicherung im Ausland? In welcher Höhe und Situation werden Fahrtkosten erstattet oder Hin- und Rücktransporte organisiert? Gibt es weitere Wünsche, wie die Finanzierung von häuslicher Krankenpflege oder Gesundheitskursen?

Achtung: Eine Pflegeversicherung muss zusätzlich für jede Person abgeschlossen werden. Die Prämie richtet sich nach dem individuellen Risiko.